1878 kopf silver text rot 870x300px

Tagesstrukturen

Die Schule Aristau bietet die Möglichkeit, Kinder während den Randstunden betreuen zu lassen. Die Randstundenbetreuung findet von Montag bis Freitag jeweils vormittags statt.

Frühstunden Montag bis Freitag
7:15 - 8:00 Uhr

Bericht Randstundenbetreuung

randstunden01
Nach den Sommerferien haben wir erneut mit der Randstundenbetreuung begonnen. Wir beaufsichtigen und helfen kleineren Gruppen von Kinder beim Basteln, Malen, Spielen und so weiter.

Wir, das sind die Randstundenbetreuerinnen Helene Strebel, Mirjana Summermatter und Beatrice Götschi. An drei Wochentagen mit insgesamt vier Lektionen betreuen wir durchschnittlich sechs Kinder.
randstunden02
Anfangs des Schuljahres starteten wir mit einer Gruppe von nur vier Kindern, mittlerweile sind noch drei weitere „Gspänli“ dazu gestossen und wer weiss, vielleicht sind es ja in den nächsten Wochen noch mehr. Das Ziel der Randstundenbetreuung ist, die Kinder während Freistunden innerhalb der Blockzeiten sinnvoll zu beschäftigen. Hierfür stehen verschiedene Materialen bereit, die die Kinder benutzen dürfen, um sich kreativ zu betätigen. Wir zwingen die Kinder nicht zu etwas, was sie nicht gerne machen. Nicht jeder Schüler bastelt oder malt gerne. Vielleicht möchte er lieber ein Gesellschaftsspiel spielen, puzzeln oder gar die Hausaufgaben machen.
randstunden03
Zurzeit sind wir mit Bügelperlen beschäftigt. Mit Hingabe werden die schönsten Bilder gemacht. Interessant ist für uns immer wieder der Unterschied zwischen Mädchen und Knaben zu sehen. Während die Mädchen fleissig und eifrig mit „Chräleli“ und Perlen arbeiten und sich als richtige Schmuckdesignerinnen entpuppen, bauen die Jungs mit den vorhandenen Matratzen und Tüchern lieber eine Höhle und verteidigen diese. Selten kann es auch vorkommen, dass es zu kleineren Kämpfen kommt und diese dann auch mal etwas zu wild werden. In solchen Fällen schreiten wir natürlich ein und beruhigen die Kinder wieder und versuchen, sie erneut zu beschäftigen.
randstunden04
Interessant zu beobachten sind auch die Unterschiede zwischen den Kindern. Sind die einen anfänglich eher scheu und zurückhaltend und basteln in aller Stille an etwas herum, gibt es andere die plaudern, berichten und erzählen frisch von der Leber weg. So sind die Kids eben verschieden und dass ist auch das, was uns Freude an dieser Aufgabe bereitet. Und so hoffen wir auf noch viele, weitere, tolle Stunden miteinander.

Noch eine Bitte - Haben sie Bastelmaterial, das sie nicht mehr benötigen? Zum Beispiel farbige Knöpfe, Wollreste, Stoffreste, Bügelperlen, etc. Geben Sie ihrem Kind die Gegenstände doch bitte mit in die Schule. Es kann das Material im Betreuungsraum oder sofern dieser geschlossen ist, vor der Türe hinstellen. Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe.